Nachrichten aus Bremerhaven

Autoschlüssel im Schloss gefunden

Bremerhaven (ots) - Im Bremerhavener Stadtteil Geestemünde entdeckte am heutigen Freitag, 1. Juli, eine aufmerksame Passantin einen Fahrzeugschlüssel in der Tür eines geparkten Wagens und alarmierte die Polizei. Mit ihrem vorbildlichen Handeln verhinderte die Frau, dass Gelegenheit Diebe machen konnte. Die schnell eintreffenden Einsatzkräfte sicherten das Schlüsselbund. Kurz darauf erschien auch die Fahrzeughalterin wieder an ihrem Pkw. Die Bremerhavenerin hatte ihren Schlüssel in Eile schlicht vergessen. Rückfragen bitte an: Polizei Bremerhaven Kathrin Heimann Telefon: 0471/953-1403 E-Mail: k.heimann@polizei.bremerhaven.de https://www.polizei.bremerhaven.de/ Original-Content von: Polizei Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Tierisch was los in Bremerhaven

Bremerhaven (ots) - Welpe, Seehund und eine Kuh - Gleich drei tierische Einsätze beschäftigten die Beamten der Polizei Bremerhaven innerhalb nur weniger Stunden. In unmittelbarer Nähe zum Haupteingang des Polizeireviers Leherheide fanden die Einsatzkräfte am gestrigen Donnerstagabend, 30. Juni, einen schlafenden Mann. Der Bremerhavener hatte dem Alkohol zugesprochen und schlief seinen Rausch aus. Das prekäre an der Situation: Er hatte einen zuckersüßen, aber scheinbar noch sehr jungen und dehydrierten Welpen dabei. Die Streifenwagenbesatzung nahm das Tier in seine Obhut, versorgte es mit Wasser und übergab es an das Tierheim. Kurze Zeit später sorgte dann eine Kuh auf der Grimsbystraße für Aufruhr. Das Milchvieh war von seiner Weide ausgebüxt und auf die vielbefahrene Straße gerannt. Bevor Schlimmeres passieren konnte, gelang es den Polizisten das Tier auf eine Weide zurückzutreiben. Ein kleiner Seehund machte die Serie dann am heutigen Morgen, 01. Juli, komplett. Eine Mitarbeiterin des Zoo am Meer fand einen Heuler im Bereich des Willy-Brandt-Platzes und alarmierte die Polizei. Die Beamten trafen auf ein sichtlich erschöpftes Jungtier und nahmen Kontakt mit der Seehundstation in Norddeich auf. Von dort machte sich sofort ein Fachmann auf den Weg nach Bremerhaven. Nach einer ersten Begutachtung des Tieres stand dann fest: Der junge und abgemagerte Heuler muss mit in die Auffangstation. Dort wird er jetzt wieder aufgepäppelt und wir dann hoffentlich schnell in die freie Wildbahn zurückkehren können. Rückfragen bitte an: Polizei Bremerhaven Kathrin Heimann Telefon: 0471/953-1403 E-Mail: k.heimann@polizei.bremerhaven.de https://www.polizei.bremerhaven.de/ Original-Content von: Polizei Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kommission Katastrophenvorsorge tagt auf dem Schulschiff Deutschland

Bremerhaven (ots) - Beim Treffen der Kommission Katastrophenvorsorge wurden Dienstag (28. Juni 2022) die ehrenamtlichen Führungskräfte der Hilfsorganisationen und des Technischen Hilfswerks berufen und erhielten aus der Hand von Oberbürgermeister Melf Grantz ihre Urkunden. Die Ortskatastrophenschutzbehörde Bremerhaven führt zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des städtischen Katastrophenschutzes regelmäßige Kommissionstreffen durch. Die Sitzungen tragen dazu bei, die Zusammenarbeit der mitwirkenden Einheiten zu stärken und den bereits gut aufgestellten Bevölkerungsschutz in Bremerhaven weiter auszubauen. Neben Vertreterinnen und Vertretern der Bundeswehr, der Kirchen und der Verwaltung sind die Ortspolizeibehörde, die Feuerwehr und die Hilfsorganisationen feste Mitglieder der Kommission. Der für den Katastrophenschutz in Bremerhaven zuständige Oberbürgermeister dankte den ehrenamtlichen Führungskräften für ihr bemerkenswertes Engagement. "Die Bekämpfung der Corona-Pandemie, die Unterbringung und Versorgung der Schutzsuchenden aus der Ukraine, die Extremwettereignisse im Februar, der Schiffsbrand der Lascombes, die Bedrohungslage am Lloyd-Gymnasium oder der Massenanfall von Verletzten im Klimahaus zeigen unmissverständlich die unabdingbare Notwendigkeit gut ausgerüsteter und ausgebildeter ehrenamtlicher Einsatzkräfte für die Gefahrenabwehr in unserer Stadt auf", so Grantz. Als besonderes Ereignis überreichte Oberbürgermeister Grantz gemeinsam mit dem Leiter der Feuerwehr Bremerhaven, Jens Cordes, den Führungskräften die Bestätigungen gemäß dem Bremischen Hilfeleistungsgesetz. Folgende Führungskräfte wurden von der Stadt in Ihren Funktionen namentlich bestätigt: Marcus Stührenberg, Patrik Bindrim, Tobias Pude, Ramon Kathe, Björn Engler (Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Bremerhaven e. V.) Torben Tietjen, André Schröder, Jochen Soot (Technisches Hilfswerk Ortsverband Bremerhaven) Jan Lückert, Patrick Roes (Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Ortsverband Bremerhaven) Holger Sanderfeld, Marcel Schneider (Malteser Hilfsdienst e. V.) Lars Mante (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Landesverband Bremen Bezirk Bremerhaven e. V.) Lutz Ciolek (Rettungshundestaffel Bremerhaven e. V.) Rückfragen bitte an: Kürzel: KLA Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Gruppe Jugendlicher soll 14-Jährige mit Steinen beworfen haben - Zeugen gesucht
Polizei Bremerhaven - vor 2 Tagen

Bremerhaven (ots) - Mit Steinen beworfen und geschlagen wurden offenbar drei Jugendliche am frühen Mittwochabend in Bremerhaven-Lehe. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen. Die drei 14-Jährigen gaben an, dass sie zunächst gegen 19.15 Uhr nahe des Kaufland-Supermarktes an der Pferdebade von einer größeren Gruppe Jugendlicher angesprochen worden waren. Da sie mit dieser circa zehnköpfigen Gruppe nichts zu tun haben wollten, verließen die drei 14-Jährigen - zwei Mädchen und ein Junge - die Örtlichkeit in Richtung Schierholzgebiet. Nach bisherigen Erkenntnissen folgte die Gruppe den 14-Jährigen bis zu einem Spielplatz an der Kattowitzer Straße. Dort schlug offenbar ein bisher unbekannter Täter aus der Gruppe einer 14-Jährigen aufs Bein. Als die drei 14-Jährigen daraufhin wegrannten, wurden sie aus der Gruppe heraus verfolgt und mit Steinen beworfen. Am Schierholzweg beschädigten die Steinewerfer dabei offenbar mehrere Fahrzeuge. Zudem stießen sie eine Mülltonne um. Auch eines der verfolgten Mädchen wurde durch Steine getroffen, blieb jedoch unverletzt. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen vor Ort auf zwei Personen, die mutmaßlich zu der Verfolger-Gruppe gehörten. Inwieweit sie für die angezeigten Taten verantwortlich sind, ist Teil der laufenden Ermittlungen. Zur Aufklärung werden Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, gebeten, sich unter 0471/953-3221 bei der Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bremerhaven Frank Lorenz Telefon: 0471 953-1404 E-Mail: f.lorenz@polizei.bremerhaven.de https://www.polizei.bremerhaven.de/ Original-Content von: Polizei Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Trickdieb erbeutet Schmuck in Bremerhaven-Wulsdorf
Polizei Bremerhaven - vor 2 Tagen

Bremerhaven (ots) - Opfer eines Trickdiebes wurde ein Ehepaar in Bremerhaven-Wulsdorf am Mittwoch, 29. Juni. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise, die zur Ermittlung des mutmaßlichen Täters führen. Gegen 14.50 Uhr erschien beim Wohnhaus des Ehepaares an der Ringstraße ein unbekannter Mann und gab an, vor Kurzem einen Einbruchsversuch an dem Haus beobachtet zu haben. Zwischen dem Unbekannten und den späteren Geschädigten entstand ein Gespräch, in dessen Folge alle in die Wohnung gingen. Dort gelang es dem Tatverdächtigen in einem unbeobachteten Moment, Schmuck und Wertgegenstände an sich zu nehmen. Kurz darauf verabschiedete sich der Unbekannte und verließ die Wohnung. Erst daraufhin bemerkten die Eheleute das Fehlen der Schmuckstücke und alarmierten die Polizei. Der mutmaßliche Trickdieb ist ca. 35 bis 40 Jahre alt, 1,85 Meter groß und sehr schlank. Er trug dunkle Jeans und ein beigefarbenes T-Shirt. Zeugen, die am Mittwoch zwischen 14.40 und 15.40 Uhr im Bereich Ringstraße/Nettelbeckstraße/Lützowstraße auffällige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, unter 0471/953-3321 die Polizei zu kontaktieren. Die Polizei rät zum Schutz vor Trickdieben: - Schauen Sie sich unangekündigte Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. - Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. - Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. - Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass die genannte Behörde oder Firma an. Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus. - Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. - Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. - Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe. - Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten. - Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel. - Wählen Sie im Zweifel den Notruf der Polizei: 110. Rückfragen bitte an: Polizei Bremerhaven Frank Lorenz Telefon: 0471 953-1404 E-Mail: f.lorenz@polizei.bremerhaven.de https://www.polizei.bremerhaven.de/ Original-Content von: Polizei Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kellerbrand in der Verdener Straße

Bremerhaven (ots) - Der Feuerwehr und Rettungsleitstelle wurde um 01:30 Uhr ein Kellerbrand in der Verdener Straße in Geestemünde gemeldet. Bei dem Gebäude handelte es sich um ein Mehrfamilienhaus mit fünf Vollgeschossen und 15 dort gemeldeten Personen. Die ersteintreffende Polizei traf auf den meldenden Mieter der Erdgeschosswohnung. Dieser war durch den Brandgeruch aufmerksam geworden und hatte das Wohngebäude verlassen. Weitere Personen hatten sich bereits an den Fenstern zur Straße hin bemerkbar gemacht. Die Polizei ordnete diesen an, bis zum Eintreffen der Feuerwehr in deren Wohnungen zu verbleiben und sich weiterhin im Bereich der Fenster aufzuhalten. Beim Eintreffen der Feuerwehr Bremerhaven war der Treppenraum stark verraucht und deshalb wurde mit einem Belüftungsgerät Frischluft hinzugeführt. Ein Trupp unter Atemschutz bekämpfte das Feuer im Keller und ein weiterer Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Treppenraum. Die in den Wohnungen verbliebenen Personen wurden durch die Feuerwehr von der Drehleiter aus betreut. Brandrauch war nicht in deren Wohnungen eingedrungen. Um 02:30 Uhr konnte schließlich "Feuer aus" gemeldet werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, sodass der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst die Einsatzstelle verlassen konnte. Nachdem auch der Keller rauchfrei war, kontrollierte die nachgeforderte Stadtwerke die Hausanschlüsse. Der Hausanschluss Strom war durch die starke Wärmentwicklung betroffen und musste somit vom Netz getrennt werden. Alle dort Wohnenden wollten auch unter diesen Umständen in den Wohnungen verbleiben. Insgesamt war die Feuerwehr Bremerhaven mit 20 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und sechs Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Wulsdorf vor Ort. Über die Schadenhöhe und Brandursache konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Brandursachenermittlung der Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Kürzel: NI Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfallflucht in Bremerhaven-Schierholz
Polizei Bremerhaven - vor 3 Tagen

Bremerhaven (ots) - Anwohner des Bremerhavener Ortsteil Schierholz wurden am gestrigen Dienstag, 28. Juni, durch lautes Geschepper auf einen Verkehrsunfall aufmerksam. Zwei Begrenzungspfähle, die an der Königshütter Straße den Gehweg von der Fahrbahn trennen, wurden umgefahren. Die Zeugen konnten noch beobachten, wie ein weißes Auto gegen 21.50 Uhr vom Unfallort flüchtete und alarmierten daraufhin die Polizei. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen fanden die Beamten in einem nahegelegenen Wohngebiet einen weißen Pkw. Der geparkte Wagen wies diverse Unfallschäden im Bereich der Front auf. Ob es sich hierbei tatsächlich um das Verursacherfahrzeug handelt, müssen nun die weiteren Ermittlungen zeigen. Personen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0471/953-3166 bei der Polizei Bremerhaven zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bremerhaven Kathrin Heimann Telefon: 0471/953-1403 E-Mail: k.heimann@polizei.bremerhaven.de https://www.polizei.bremerhaven.de/ Original-Content von: Polizei Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Einbrecher setzen Mehrfamilienhaus unter Wasser
Polizei Bremerhaven - vor 3 Tagen

Bremerhaven (ots) - Einen Wasserschaden verursachten unbekannte Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus im Bremerhavener Stadtteil Lehe. Der Hausverwalter des Gebäudes an der Heinrichstraße bemerkte am Dienstagabend, 28. Juni, zwei offen stehende Wohnungstüren und alarmierte die Polizei. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen verschafften sich die Täter zwischen Dienstag, 21. Juni, und dem gestrigen Dienstag, 28. Juni, unbefugt Zutritt zu den beiden leer stehenden Wohnungen. Vor ihrer Flucht drehten sie in einer der Wohnungen den Wasserhahn voll auf. Das ausströmende Wasser überflutete die Zimmer. Auch in den darunter liegenden Wohnungen der ersten und zweiten Etage entstanden hierdurch Schäden. Die Polizei Bremerhaven bittet Personen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0471/953-3221 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bremerhaven Kathrin Heimann Telefon: 0471/953-1403 E-Mail: k.heimann@polizei.bremerhaven.de https://www.polizei.bremerhaven.de/ Original-Content von: Polizei Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2