Nachrichten aus Verden

Korrektur: Verdacht der schweren räuberischen Erpressung einer Rolex-Uhr am 15.06.2022 in Bremen - Beschuldigter in Untersuchungshaft

Landkreis Verden (ots) - ++ Verdacht der schweren räuberischen Erpressung einer Rolex-Uhr am 15.06.2022 in Bremen - Beschuldigter in Untersuchungshaft ++ Anmerkung: Alter des Tatverdächtigen korrigiert. Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz: Bremen. Nachdem am 15.06.2022 ein 17-Jähriger von einem jungen Mann an der Schlachte mit einem Messer bedroht und von ihm seine Rolex-Uhr erbeutet worden war (die Polizei Bremen berichtete am 16.06.2022, siehe https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/5223492), richten sich die Ermittlungen gegen einen 16-jährigen Jugendlichen. Da dieser aus dem Landkreis Verden kommt, sind Staatsanwaltschaft Verden und die Polizeiinspektion Verden/Osterholz mit den Ermittlungen zuständigkeitshalber betraut. Da das weitere Verhalten des 16-Jährigen den Verdacht ergab, dass er die Tat verdunkeln, also die Ermittlung der Wahrheit erschweren könnte, hat das Amtsgericht Verden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet. Beamte der Polizeiinspektion Verden/Osterholz nahmen den 16-Jährigen am Dienstagmorgen fest, sodass dieser sich nunmehr in Untersuchungshaft in einer Jugendanstalt befindet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Henryk Niebuhr Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verdacht der schweren räuberischen Erpressung einer Rolex-Uhr am 15.06.2022 in Bremen - Beschuldigter in Untersuchungshaft

Landkreis Verden (ots) - ++ Verdacht der schweren räuberischen Erpressung einer Rolex-Uhr am 15.06.2022 in Bremen - Beschuldigter in Untersuchungshaft ++ Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz: Bremen. Nachdem am 15.06.2022 ein 17-Jähriger von einem jungen Mann an der Schlachte mit einem Messer bedroht und von ihm seine Rolex-Uhr erbeutet worden war (die Polizei Bremen berichtete am 16.06.2022, siehe https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/5223492), richten sich die Ermittlungen gegen einen ebenfalls 17-jährigen Mann. Da dieser aus dem Landkreis Verden kommt, sind Staatsanwaltschaft Verden und die Polizeiinspektion Verden/Osterholz mit den Ermittlungen zuständigkeitshalber betraut. Da das weitere Verhalten des 17-Jährigen den Verdacht ergab, dass er die Tat verdunkeln, also die Ermittlung der Wahrheit erschweren könnte, hat das Amtsgericht Verden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet. Beamte der Polizeiinspektion Verden/Osterholz nahmen den 17-Jährigen am Dienstagmorgen fest, sodass dieser sich nunmehr in Untersuchungshaft in einer Jugendanstalt befindet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Henryk Niebuhr Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Rauchentwicklung an Klimaanlage

Landkreis Verden (ots) - ++ Rauchentwicklung an Klimaanlage ++ Verden. Heute Mittag kam es bei einer Apotheke in der Straße Plattenberg zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz. Ersten Informationen zufolge kam es zu einer Rauchentwicklung bei einer Klimaanlage, die an der Außenfassade des Gebäudes angebracht war. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 1.000 EUR. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Brandursache ist bisher unbekannt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Verden unter 04231/8060 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Henryk Niebuhr Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pferd gerät in Panik und verletzt sich schwer - Landesstraße bei Kirchlinteln vorübergehend gesperrt

Landkreis Verden (ots) - Pferd gerät in Panik und verletzt sich schwer - Landesstraße bei Kirchlinteln vorübergehend gesperrt Kirchlinteln. Während des Transportes ist am Montagabend ein Pferd in Panik geraten und hat sich dabei so schwer verletzt, dass es an Ort und Stelle eingeschläfert werden musste. Warum das Tier in Panik geraten ist, ist unklar. Als die beiden Begleiterinnen aus dem Auto heraus die Unruhe bemerkten, war das Tier bereits so schwer verletzt in dem Anhänger verkeilt, dass ein Tierarzt es von seinen Leiden erlösen musste. Auch Feuerwehr und Polizei wurden alarmiert. Die Landesstraße 171 musste vorübergehend für den Verkehr gesperrt werden. Auto und Traktor stoßen zusammen - Hoher Schaden, ein Verletzter Blender. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Traktor auf der Landesstraße 201 bei Oiste ist am Montagnachmittag ein 21-jähriger Autofahrer leicht verletzt worden. Mit seinem Renault Clio war er auf der Oister Dorfstraße unterwegs, als er in einem Kurvenverlauf aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle verlor und mit dem entgegenkommenden Traktor eines 20-jährigen aus Hilgermissen kollidierte. Der 21-Jährige trug Prellungen an der Schulter davon. Der Traktorfahrer blieb unverletzt. Die Schadenshöhe wird mit rund 28.000 Euro beziffert. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Pressestelle Jürgen Menzel Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz

Landkreis Verden (ots) - Ermittlungen wegen Raubes - Zeugenaufruf Oyten/Sagehorn. Nach einem mutmaßlichen Raub am Sagehorner Bahnhof hat die Polizei Achim die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen haben am Donnerstagabend kurz vor 23:30 Uhr wahrgenommen, wie zwei unbekannte Männer einen 38-jährigen Mann am Gleis 2 getreten und diesem anschließend einen Wertgegenstand abgenommen haben, mit dem sie flüchteten. Das Duo sei in einen älteren hellen Pkw eingestiegen und davongefahren. Bei den beiden Unbekannten handelt es sich um zwei vermutlich osteuropäisch sprechende Männer. Einer sei etwa 40 Jahre alt und kräftig gewesen, außerdem trug er dunkle Kleidung. Sein Begleiter war hingegen schlank und etwa 175 cm groß. Genauere Beschreibungen liegen nicht vor. Sowohl Täter als auch Opfer hatten zuvor in dem Zug gesessen, der um 23:12 Uhr am Bremer Hauptbahnhof abgefahren war. Hinweise möglicher weiterer Zeugen nimmt die Polizei Achim unter Telefon 04202/9960 entgegen. Der 38-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt, er wurde daher zur Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert. Einbruch in Riede Riede/Felde. Unbekannte Täter sind am Donnerstag zwischen 18 und 19:30 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Grenzstraße eingebrochen. Die Unbekannten hebelten ein Fenster auf und stahlen anschließend zumindest Schmuck, mit dem sie unerkannt flüchteten. Anwohner oder sonstige mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 04202/9960 bei der Polizei Achim zu melden. Brand am Bahndamm Achim/Bierden. Am Bahndamm an der Straße Bruchwiesen kam es am frühen Freitagmorgen kurz vor 3 Uhr zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Aus ungeklärter Ursache entstand am Abhang des Bahndamms einem Brand, woraufhin die Feuerwehr anrücken und die Flammen löschen musste. Nennenswerter Schaden entstand nicht, betroffen von dem Feuer waren rund 10 Quadratmeter Grünfläche. Krad-Fahrer und Sozia verletzt Ottersberg. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße (K2) wurden am Donnerstag gegen 16:30 Uhr zwei Personen leicht verletzt. Eine 80-jährige Geländefahrerin befuhr die Molkereistraße und wollte von dort die Landstraße in Richtung Schusterstraße überqueren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 40-jährigen Krad-Fahrers, der auf der Landstraße in Richtung Oyten unterwegs war. Der Mann konnte einen Zusammenstoß zwar durch eine Notbremsung verhindern, stürzte allerdings. Dabei erlitten er sowie seine 16-jährige Mitfahrerin leichte Verletzungen. Zudem entstand Sachschaden am Krad. Gegen die Autofahrerin leitete die Polizei Ottersberg ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein. Unfall auf der A27: Zeugen gesucht Achim. Die Autobahnpolizei Langwedel sucht nach einem Verkehrsunfall auf der A27 nach möglichen Zeugen. Ein 22-jähriger Opel-Fahrer war am Donnerstag gegen 19 Uhr in Richtung Walsrode unterwegs, als er nahe der Anschlussstelle Achim-Nord auf dem linken Fahrstreifen auf einen hier fahrenden Lkw auffuhr, in dem ein 32-Jähriger am Steuer saß. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist jedoch beträchtlich und liegt bei rund 11.000 Euro. Während der Autofahrer aussagte, dass der Lkw plötzlich vor ihm ausgeschert sei, gab der Lkw-Fahrer an, dass er schön längere Zeit auf dem linken Fahrstreifen gefahren sei. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 04232/934910 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Helge Cassens Telefon: 04231/806-107 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Die 1035. Domweih ist zu Ende - die Polizei Verden zieht Bilanz!

Landkreis Verden (ots) - +++ Die 1035. Domweih ist zu Ende - die Polizei Verden zieht Bilanz! +++ Verden. Die 1035. Domweih ist beerdigt - aus polizeilicher Sicht ging damit ein insgesamt friedliches Volksfest am Freitagmorgen zu Ende. Als die Domweih am 11.06.2022 eröffnete, besuchten mehrere tausend Menschen den Umzug von verschiedenen Motivwagen und Fußgängergruppen. Aus polizeilicher Sicht ein guter Start. Der Umzug verlief ohne besondere Vorkommnisse. Bereits zur Domweih-Halbzeit konnte Boris Koch, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes der Polizei Verden und Leiter des polizeilichen Domweiheinsatzes, eine erste positive Bilanz ziehen: "Wo Leute feiern, bleiben Begleitschäden nicht aus", erklärte Boris Koch und wünschte sich in Anbetracht der bisher niedrigen Fallzahlen einen weiterhin friedlichen Verlauf. Dieser Wunsch sollte weitestgehend in Erfüllung gehen - eine insgesamt friedliche Domweih ging zu Ende, wobei in der Nacht zu Freitag die Einsatzbelastung für die Polizei traditionell noch einmal Anstieg. Nach zwei Jahren Corona-Pause war die Anzahl der registrierten Straftaten dieses Jahr auf einem ähnlich niedrigen Niveau wie auf der Domweih 2019. Dabei handelte es sich um "volksfesttypische" Straftaten. Wenngleich ein leichter Anstieg der Körperverletzungsdelikte zu verzeichnen war, sank die Anzahl der Diebstähle. Insgesamt niedrig blieb die Zahl der alkoholbedingt hilflosen Menschen, um die sich die Polizei kümmern musste. In den letzten Domweih-Tagen kam es zu einem Diebstahl aus einem Wohnwagen und zwei Raubtaten, die zumindest im weiteren Sinne im Kontext der Domweih standen. So betraten bisher unbekannte Täter am Donnerstag zwischen 16 Uhr und 19:30 Uhr den Wohnwagen eines Schaustellers, der Am Nordertor abgestellt war. Dort entwendeten die Täter unter anderem Bargeld, einen Laptop und eine Smartwatch. Am Donnerstag, gegen 21:30 Uhr, kam es zu einer Raubtat im Piepenbrink in Höhe der Hausnummer 7. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen. Ersten Informationen zufolge bedrohten die beiden Tatverdächtigen, die 16 und 13 Jahre alt waren, drei andere Jugendliche im Alter von 15 Jahren und wurden dabei handgreiflich. Die beiden Tatverdächtigen erbeuteten eine niedrige Summe Bargeld. Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand. Die Polizei stellte im weiteren Verlauf die beiden Tatverdächtigen fest. Zu einer weiteren Raubtat kam es am Freitag, gegen 01:39 Uhr, in der Straße Herrlichkeit beim dortigen Wasserspiel. Der Raub blieb jedoch im Versuch stecken. Ersten Informationen zufolge haben mindestens drei bisher unbekannte Täter zunächst einen 19-Jährigen geschlagen und versucht, dessen Handy zu erbeuten. Als ein 20-Jähriger dazwischen ging, erlitt auch er einen Schlag. Sowohl der 19-Jährige als auch der 20-Jährige wurden leicht verletzt. Der Einsatz des Rettungsdienstes war jedoch nicht notwendig. In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen, die gebeten werden, ihre Hinweise bei der Polizei Verden unter 04231/8060 mitzuteilen. Die Polizei Verden hielt an ihrem Konzept aus den Vorjahren fest. Auch dieses Jahr stand im Fokus, polizeilich Präsenz zu zeigen. Die Beamte waren zu Fuß auf Streife, für die Bürgerinnen und Bürger sichtbar und ansprechbar. Dabei arbeitete die Polizei eng mit Stadt und Landkreis Verden, dem Ordnungsamt und den Rettungsdiensten zusammen. Weiterhin fanden auch dieses Jahr gemeinsame Jugendschutzkontrollen von Polizei und Landkreis statt. Alkoholische Getränke, die nicht altersgerecht waren, mussten die Jugendlichen abgeben. "Wir können von einem Domweih-Verlauf sprechen, der an die Zeit vor der Corona-Pause anknüpfte", resümierte Boris Koch. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Henryk Niebuhr Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall auf der A1/Bremer Kreuz - Zeugen gesucht

Landkreis Verden (ots) - ++ Verkehrsunfall auf der A1/Bremer Kreuz - Zeugen gesucht ++ Achim. Am Montag, zwischen 17:45 und 18:00 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A 1. Der 36-jährige Fahrer eines Mercedes war in Richtung Hamburg unterwegs, als er im Bremer Kreuz verunfallte. Im Abfahrtsbereich zur A 27 in Richtung Cuxhaven stieß er ersten Informationen zufolge gegen eine Leitplanke. Im weiteren Verlauf fuhr der 36-Jährige weiter in Richtung Cuxhaven, bis Beamte der Autobahnpolizei Langwedel ihn auf der A 281 kontrollieren konnten. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 36-Jährige mitunter in Schlangenlinien unterwegs war. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs ein. Der 36-Jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen. Zeugen werden gebeten, Hinweise bei der Polizei Achim unter 04202/9960 mitzuteilen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Henryk Niebuhr Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
20-Jähriger durch Messer verletzt - die Polizei sucht nach Zeugen

Landkreis Verden (ots) - ++ 20-Jähriger durch Messer verletzt - die Polizei sucht nach Zeugen ++ Verden. Am Dienstagnachmittag zwischen 17:00 Uhr und 17:30 Uhr verletzte ersten Informationen zufolge ein bisher unbekannter Täter einen 20-jährigen Mann mit einem Messer. Der Vorfall ereignete sich auf dem Alleruferweg zwischen dem Wassersportverein und der Straße Am Dithmarsberg. Der 20-Jährige wurde schwer - jedoch nicht lebensbedrohlich - verletzt und ist in einem Krankenhaus aufgenommen worden. Die Hintergründe der Tat sind unklar und Teil der Ermittlungen, welche andauern. Der Täter kann als männlich, zwischen 1,70 m und 1,80 m groß und von schlanker und sportlicher Statur beschrieben werden. Er habe kurze dunkle Haare und einen dunklen Vollbart gehabt. Der Täter habe ein blaues Oberteil getragen. Zeugen werden gebeten, Hinweise bei der Polizei Verden unter 04231/8060 mitzuteilen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Henryk Niebuhr Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2